Die vegane Küche erfreut sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit.

Mahlzeiten, die komplett ohne tierische Produkte zubereitet werden, sind mittlerweile sogar in vielen Mensen und Restaurants zu finden. Wer zum ersten Mal vegan isst, ist meistens von der geschmacklichen Vielfalt der Gerichte positiv überrascht. Deshalb haben auch immer mehr Menschen, die nicht vegan leben, ab und an Lust, vegan zu kochen. Auf den folgenden Seiten finden Sie verschiedenste Hintergrundinformationen zu dieser besonderen Ernährungsweise – und natürlich jede Menge Rezepte für leckere vegane Gaumenfreuden.

Vegane Ernährung

Die vegane Ernährung verzichtet komplett auf tierische Produkte. Sie geht damit einen Schritt weiter als die vegetarische, die je nach Ausrichtung Eier, Milchprodukte und manchmal sogar Fisch zulässt. Wer vegan kochen oder backen will, der tut das ohne Eier, Milch, Sahne, Butter usw. Auch Honig, der von Bienen zur Aufzucht der Brut hergestellt wird – ist ein tierisches Produkt und wird daher von Veganern abgelehnt.

Dank der Vielfalt unserer Lebensmittelmärkte ist es möglich, sich das ganze Jahr über vegan zu ernähren, ohne dabei einseitig in der Lebensmittelauswahl zu werden. Entscheidend ist, beim veganen Kochen die Zutaten so auszuwählen, dass trotz der Nichtverwendung tierischer Lebensmittel möglichst alle Nährstoffe in ausreichender Menge enthalten sind. Vitamin B12 muss über Zahnpasta oder Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden, Jod über jodiertes Speisesalz und für genügend Vitamin D ist der Aufenthalt im Freien zu empfehlen. Hier gibt es viele weitere wichtige Infos zu veganer Ernährung.

Schnelle vegane Rezepte

vegane Falafelbällchen kochen
Vegan kochen ist genauso abwechslungsreich wie das Kochen mit tierischen Zutaten. Und auch in der veganen Küche gibt es komplizierte und weniger komplizierte Rezepte. Worauf haben Sie heute Lust – einen knackigen Salat, eine leckere Suppe, einen nahrhaften Auflauf? Selbst Kuchen und Desserts lassen sich komplett ohne tierische Produkte zubereiten. Hier geht es zu unseren besten veganen Rezepten.

Vegane Lebensmittel

Getreide für veganes Kochen wichtig
Wer vegan kochen möchte, verwendet dazu natürlich ausschließlich vegane Lebensmittel. Einigen Veganern kommt es dabei auf Bio-Qualität an, anderen nicht. Während bestimmte Lebensmittel von Natur aus vegan sind, wie zum Beispiel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse, gibt es noch eine zweite Gruppe veganer Lebensmittel. Damit sind Lebensmittel gemeint, die Milch-, Ei- und Fleischprodukte nachahmen oder je nach Herstellung und verwendeten Zutaten vegan sein können – oder auch nicht. Beispiele hierfür sind vegetarische „Wurst“-Alternativen, Tofu-Burger, Sojahack und -schnitzel, vegane Käsealternativen, Soja-Joghurtalternativen oder Gummibärchen (statt mit Gelatine mit pflanzlichen Gummis bzw. Stärke bzw. Apfelpektin hergestellt), eifreie Nudeln/Pasta. Weil immer mehr Hersteller den Bedarf an veganen Lebensmitteln entdecken, gibt es mittlerweile eine erstaunlich lange und vielseitige Liste an tierfreien Produkten. Überzeugen Sie sich selbst davon bei einem Besuch in einem vegetarischen oder veganen Supermarkt oder auf den Seiten der Hersteller im Internet. Eine Überraschung für viele angehende Veganer: Margarine als Butterersatz ist nicht nur gesund, sondern auch vegan. Weitere Details zu veganen Lebensmitteln gibt es hier.

Vegan leben

Vegan zu leben heißt noch viel mehr, als nur vegan zu kochen. Strenge Veganer lehnen jede Form der Ausbeutung von Tieren ab. Sie jagen oder angeln nicht und tragen auch keine Kleidung aus Leder, Pelz, Wolle oder Seide. Beim Kauf von Kosmetik achten sie darauf, dass die Produkte weder aus tierischen Inhaltsstoffen bestehen, noch in Tierversuchen getestet wurden. Daunenbetten oder -jacken sind tabu, und die meisten Veganer meiden auch jegliche Veranstaltung, in der Tiere zur Schau gestellt werden (also beispielsweise Zirkus, Zoo und Pferderennen). Hier gibt es weitere Tipps für ein veganes Leben.